klick zurück

                       Startseite

 

 

 

                                       Neues & Termine      anklicken

                          

                       Touren auf einen Blick   

 

                       Statistik Tourberichte bis 2016

 

                                       Tourberichte bis 2017

 

                                       Veranstaltungen zwischen Rhein und Maas

 

 

Kastanienburg - 

 

 

Streckenlänge ca 44 km

 

Start Kevelaer Bahnhof - Antoniusstr. - Geldenerstr.schräg  links   in Alte Heerstr. - über Sonnenstr.  -Alte Heerstr Ri Geldern - rechts Südstr.   - gerade über Walbeckerstr - Swartbroecksweg ( Sandweg ohne Straßenschild ) E - La Ottersweg - Ra Plankmannsweg - Gü Velderdyck - Waldweg Ende - rechts halten - rechts  Am Niers-Maas Kanal vorbei - links Twistedener Landstr. Ri Lüllingen - In der Kurve rechts  den Anstieg Jülicherweg Fo -  E Ü Radweg Ra Ri Arcen Fo - vor den Kreisverkehr La - Fietspad (Radweg) in den Wald Fo - Ro Maas Vallei  bis Bauernhofcafe Jacobs & Gaststätte Jagersrust  Fo #1 u 0 -Jagerstrust - ab jetzt die Route Maas Vallei Fo -  Straelseweg -  rechts halten Lingsendijk - Ra Schandelo- verlassen die Maas Vallei Ro und durchfahren Schandelo  - hinter der Gärtnerei Roefs LaMoelendijk  - durchqueren die Ortschaft Hasselterheide  E - GÜ Rijksstraat  - Hasselt -  Ra  Ebberstraat  - (die Maas liegt L) wir Fo wieder die Maas Vallei Ro Ri Lomm (bis Arcen))  nach Ortseingang Lomm La (Ro Maas Vallei bis Arcen)  Fo - bei der Fähre Ra  - Rijksstraat La Radweg Ri Arcen Radweg -  La Arcen einfahren Schans - vorbei am Schloß bis Gemeindeplatz an der Kirche # 2 links vorbei G weiterfahren Kirche R liegen lassen - Maasstr - La  Brokhuizerstr -  Brauerei  #3 -La Kruisstraat - Ra an der Fähre vorbei - GÜ Rijksstraat  - La Radweg  Ri Nijmegen Fo - Ra Twistedenerweg #4 - Ri Twisteden GÜ  Heerenweg ( Touristischerweg)   (überqueren die Grenze nach Deutschland in den Maasweg -  Ra Stepratherweg - La Am Venkamp - ca 200m La ca 500m kurz L und wieder R Tünnstr. bis E  - GÜ  Dorfstr Twisteden  - Schanzgrabenweg  E - Ra Ervensweg -  kleine kreuzung schräg G weiter fahren  Ü Ottersweg  -  Swartbroecksweg (der Asphaltierte Weg geht nach ca. 100m  in einen Sandweg über ) E - G Ü Walbeckerstr -  Südstraße - La  Koxheidestr.- Ra Sonnenstr - La Alte Heerstr. - Ü  Geldenerstr -Ra Antoniustr. -  Bahnhof Kevelaer Ziel nach ca 60km  erreicht

 

Kastanienburg 2 ca 50km

 

Kastanienburg

 

Start

 

Kevelaer Bahnhof - Europaplatz- Geldenerstr.  - rechts  Südstr. - über Walbecker  Landstr. - Swartbroecksweg ( Sandweg ohne Straßenschild )  - links Ottersweg - rechts  Plankmannsweg - über Velderdyck - Waldweg Ende - rechts halten - rechts  am Niers-Maas Kanal vorbei - links Radweg Twistedener Landstr. Richtung Lüllingen - In der Kurve rechts den Anstieg Jülicherweg (Herrensitzroute 14) folgen -bei Schloß Walbeck geradeaus weiter 14 - kurz rechts links - nach ca100 m rechts weiter  In den Honnen Waldweg Herrensitz Route 14 weiter folgen ( Schild schlecht zu sehen) bis Knotenpunkt 14 - weiter Herrensitzroute 4 folgen - Cafe Heideblümchen  - über Landstr - rechts Radweg HsRo14 folgen ( oder inder Kurve grüner Grenzübergang ) - Lingsfortherweg Radweg Ro 4 folgen -  nach dem man nach 300 m  einen Bach überquert hat ,nächster Weg rechts, alle Routen verlassen  - Hanikerweg - Weggablung links nicht den Sandweg folgen - immer gerade aus - nach ca 1,5 km gerade aus - ein 150 m Sandweg folgen ( nicht mehr rechts Hanikerweg )  Argo Route - weiter gerade aus bis Ende - dann rechts - nächste wieder links Im Rehpark - Ende rechts Bauerhofcafe Jacobs  - & Gaststätte Jagersrust auf Niederländischen Seite - ab jetzt die Route 94 folgen bis zum Kreisverkehr Arcen - Route 93 folgen -  vorbei am Schloß Arcen - rechts Schans Route 70 folgen bis Gemeindeplatz an der Kirche - Möglichkeiten für eine Pause - nach einen  kleinen Kreisverkehr links bis zur Maas- rechts bis zur Brauerei  Route 55 folgen - Ü Rijksstraat  - La Radweg  Ri Nijmegen Fo - Route 74 - am Pfannkuchenhaus rechts Twistedenerweg Route 73 Richtung Twisteden über Heerenweg ( Touristischerweg)   (überqueren die Grenze nach Deutschland in den Maasweg -  rechts Stepratherweg - links Am Venkamp - ca 200m La ca 500m kurz links und wieder rechts Tünnstr. bis Ende  - über  Dorfstr Twisteden  - Schanzgrabenweg   - rechts Ervensweg -  kleine kreuzung links Ottersweg  -  nächste rechts Am Grüntal - über Walbeckerstr -  links Radweg - über Ampel - Kreisverkehr erste rechts Händelstr - rechts Koxheidestr.- links Sonnenstr - links Alte Heerstr. - über Geldenerstr - rechts Antoniustr. - Bahnhof Kevelaer Ziel nach ca 50 km  erreicht

 

Kostenloses Naturvergnügen für die ganze Familie

Neue Attraktion in Straelen-Kastanienburg

Links zum

Pfannkuchenhaus „Jagersrust“

Das Bauerncafe von Heiner und Hildegard Jacobs

 

                                                                                             weitere Links auf den Links beachten

Ein neues touristisches Highlight gibt es in Straelen-Kastanienburg, am  Grenzweg. Gemeinsam mit den niederländischen Nachbarn ist dort in diesem Frühling der neue „Schmugglerpfad“ eröffnet worden. Ein Naturvergnügen für die ganze Familie.

Dort verbindet sich das Naturerlebnis mit gelebter Geschichte. Der „Schmugglerpfad“ trägt seinen Namen zu Recht. Denn dort wurden früher, besonders im und nach dem Krieg, begehrte Waren über die „grüne Grenze“ geschmuggelt. Auf beiden Seiten patroullierten Zöllner, um die Schmuggler bei Nacht und Nebel  auf frischer Tat zu ertappen. Darüber gibt es zahlreiche Geschichten. Manche sind zum Schmunzeln, andere eher schaurig. Über all das erzählt eine historische Aufarbeitung, die am ehemaligen Schlagbaum aufgestellt worden ist. 

Unterwegs auf Schmugglerpfaden

Die vergangenen Wochen haben es bewiesen: Hier tummelt sich Jung und Alt gemeinsam in und mit der Natur. Darauf haben die Niederländer besonderen Wert gelegt. Alles ist mit relativ einfachen Mitteln gebaut und deshalb geht es auch schon mal über „Stock und Stein“. Aber das macht den besonderen Mehrwert dieses Freizeitvergnügens aus. Schließlich sollen sich die Gäste aktiv beteiligen und kreativ sein.

Fast zwei Jahre hat es gedauert, bis der Schmugglerpfad in seiner endgültigen Form fertiggestellt war. Frans Vergeldt aus dem benachbarten Velden hatte die Idee aus einem Urlaub in Österreich mitgebracht. 50 ehrenamtliche Helfer, auf niederländischer und deutscher Seite, haben ihn bei der Umsetzung unterstützt. Finanziell wurde das Ganze mit EU-Fördermitteln untermauert und vom IVN Maasduinen in Venlo und von der Stichting Veldense Volkscultuur gefördert. Weitere Unterstützer sind die Stiftung „Limburgs Landschap“ und der Wasserverbund „Peel en Maas“.

Eine Station vom Schmugglerpfad

„Es war nichts da, wir mussten alles neu erschaffen. Das viel Muskelkraft und Zeit erfordert“, berichtet Frans Vergeldt. Der Hauptfocus liegt darauf, dass alle Attraktionen ohne Strom und Technik auskommen. Hier muss der Mensch selbst entscheiden und mitdenken, wie er den Weg am besten meistert. Wie die Schmuggler damals, so sollen sich die Gäste fühlen. „Schleichen oder Schreiten“ lautet die Devise über das beste Vorankommen in der Natur. Das beste Beispiel dafür ist ein Baumstamm, der über den Leitgraben gelegt wurde. Hier muss der Gast selbst entscheiden: „Gehe ich nun darüber oder nicht, trau ich mich – oder doch nicht“, erzählt der niederländische Organisator, Frans Vergeldt.

Der Schmugglerpfad führt durch Wiesen und Felder, entlang eines Grabens und durch Wald. Er ist insgesamt 2,6 Kilometer lang und kann auf eigene Faust, oder mit einer gebuchten Führung erforscht werden. Die Wege sind kindgerecht gekennzeichnet und viele Tafeln sind aufgestellt worden, um den Menschen Tiere und Pflanzen die dort wachsen, zu erklären. „Die Tafeln sind natürlich zweisprachig“ sagt Frank Heinemans. „Für uns ist es wichtig, dass die Kinder wissen und erzählen, was in der Vergangenheit passiert ist, um die Zukunft zu gestalten, so Heinemans. Der spielerisch angelegte Schmuggelpfad verläuft auf deutschem und niederländischem Gebiet, völlig grenzfrei. Die Kinder können dabei viel lernen, gemeinsam spielen und auch Respekt vor der Natur erlangen.

Besonders für Kinder im Schulalter ist der Schmugglerpfad ein echtes Erlebnis. In ein Baumhaus zu klettern oder ein Tipi mit Ästen fertigzustellen, über Baumstämme zu balancieren oder in eine Erdhütte zu kriechen, hat schon etwas ganz besonderes.

Besonders ist auch, dass der Schmugglerpfad kostenlos benutzt werden kann. Das Bauerncafe von Heiner und Hildegard Jacobs auf dem Grenzweg und Pierre Kersten vom Pfannkuchenhaus „Jagersrust“ in benachbarten Velden unterstützen die Aktion mit Rat und Tat. In ihren Restaurationen kann man einen Wegweiser bekommen, in dem die einzelnen Stationen kenntlich gemacht worden sind und anschließend eine gemütliche Pause einlegen, um sich von den Anstrengungen zu erholen.

 

Natürlich ist es auch möglich, den „Schmugglerpfad“ im Rahmen eines Kindergeburtstags zu nutzen. Informationen hierzu bei den beiden Gastronomen „Bauerncafe Jacobs‘“ in Straelen und „Pannkoukenhuis